DOGO-Guide

Vegane Schuhe pflegen: Diese 3 Tipps solltest du befolgen

Bild von Schuhpflegemitteln

Regen, Schmutz und Kälte – sie alle greifen die Oberfläche deiner Schuhe an. Da ist es ganz egal, ob deine Schuhe nun aus Echtleder bestehen oder aus veganen Materialien gefertigt wurden. Worin sich diese Materialien allerdings unterscheiden, ist ihre Pflege. Wie du vegane Schuhe am besten pflegst, erfährst du hier.

WARUM DU DICH FÜR VEGANE SCHUHE ENTSCHEIDEN SOLLTEST

Lange Zeit galten Kunstlederschuhe als günstige Alternative zu Echtlederschuhen. Mittlerweile hat sich das Blatt (glücklicherweise) gewendet. Immer mehr Modebegeisterte setzen bei ihren Kaufentscheidungen auf vegane Kleidungsstücke.

Vegane Schuhe treffen den Nerv der Zeit. Sie rücken das Tierwohl und den Nachhaltigkeitsgedanken in den Vordergrund. Sie zeigen, dass modische Schuhe nicht aus tierischen Materialien bestehen müssen. Und sie beweisen aktuell mehr denn je, dass der Modemarkt sehr wohl bereit ist, sich zu wandeln. Auch DOGO produziert ausschließlich vegane Schuhe.

Schuhe ohne Echtleder – also Kunstlederschuhe – überzeugen vor allem durch ihre Langlebigkeit. Sie sind außerdem besonders robust, wasserundurchlässiger und haben Echtlederschuhen gegenüber einen entscheidenden Vorteil: Sie sind pflegeleicht. So pflegeleicht sogar, dass so manche Schuhliebhaberin es mit der Pflege der veganen Schuhe zu gut meint.

Schriftzug "100 % vegan" auf einer Schaufensterscheibe
© Samuel Regan-Asante / Unsplash

VEGANE SCHUHE PFLEGEN: SO GEHT’S

Dass du deine veganen Schuhe pflegen solltest, liegt wohl auf der Hand. Schuhpflege trägt immerhin zu längerer Haltbarkeit und gesteigerter Flexibilität des Materials bei. Aber worauf genau solltest du achten? Wir haben drei ultimative Tipps für dich:

1. REINIGE DIE SCHUHSOHLEN MIT EINER WEICHEN BÜRSTE

Vor allem im Herbst und Winter sammelt sich an deinen veganen Schuhen grober Schmutz bestehend aus Matsch, Blättern und Schnee an. Reinigst du die Sohlen mit Feuchtigkeit, greift das die Nähte zwischen Obermaterial und Sohle an. Setzt du stattdessen auf eine weiche Bürste, die auf den bunten Prints keine Kratzer hinterlässt, entfernst du den groben Schmutz sanfter und ohne, dass deine Schuhe darunter leiden.

2. NUTZE ZUR PFLEGE DEINER VEGANEN SCHUHE EIN MIKROFASERTUCH

Mikrofasertücher haben einen großen Vorzug: Sie sind besonders schonend zu den veganen Materialien, aus denen auch unsere DOGO-Schuhe gemacht sind. Feuchtest du das Tuch leicht an, kannst du den Schuh problemlos reinigen und Schmutz auf der Oberfläche beseitigen.

3. LASSE DEINE VEGANEN SCHUHE BEI RAUMTEMPERATUR TROCKNEN

Sind deine Schuhe einmal sehr nass geworden, gib ihnen genügend Zeit zum Trocknen. Das heißt, dass das Material bei Raumtemperatur und ohne direkte Sonneneinstrahlung durchtrocknen sollte. Warum, fragst du dich? Zu viel Wärme oder zu helles Licht können Flecken oder Verfärbungen auf dem veganen Kunstleder verursachen.

Bunt bedruckte vegane Schuhe von DOGO stehen im Laub.

WAS DU VERMEIDEN SOLLTEST

Du weißt nun, wie du deine veganen Schuhe optimalerweise pflegen solltest. Befolgst du diese Tipps, werden dich deine Lieblingstreter lange begleiten. Hier aber noch ein paar Hinweise, welche Pflege deinen veganen Schuhen schadet:

  1. Verwende keine zu harte Bürste, um Kratzer zu vermeiden.
  2. Stelle deine Schuhe nie zum Trocknen unter die Heizung. Das greift den Klebstoff an.
  3. Verzichte auf Imprägniersprays für Echtlederschuhe. Die darin enthaltenen Fette hinterlassen auf deinen veganen Schuhen einen Ölfilm, den das Kunstleder nicht aufnehmen kann.
  4. Reinige deine Schuhe niemals in der Waschmaschine. Das beschädigt nicht nur die Oberfläche und den Aufdruck deiner DOGOs, sondern schadet auch dem Kleber.

VEGANE SCHUHE UND NACHHALTIGKEIT: MEHR ALS MATERIALIEN

Wenn du dich für vegane Schuhe interessierst, dann hast du dich sicher schon einmal mit dem Thema Nachhaltigkeit befasst. Dazu zählt weit mehr als die Tatsache, dass vegane Schuhe ganz ohne tierische Materialien auskommen.

Nachhaltigkeit in der Modewelt bedeutet auch, dass du deine veganen Schuhe nicht direkt aussortierst, wenn sie erste Mängel aufweisen. Bringe sie lieber zum Schuster und lasse sie reparieren. Die Reparatur deiner Schuhe ist nicht nur kostengünstiger als der Kauf eines neuen Schuhpaars; sie ist auch besser für die Umwelt.

Aber auch Second Hand Shopping trägt zu mehr Nachhaltigkeit bei. Stöbere doch einmal durch angesagte Second Hand Shops und begib dich auf die Suche nach deinen Traumschuhen. Oder gib alte Schuhe, die noch in gutem Zustand sind, an Freunde und Bekannte weiter. So tust du etwas Gutes und bereitest anderen gleichzeitig eine Freude.

Titelbild © Lina Verovaya / Unsplash

Das könnte dir auch gefallen