DOGO-Guide

Hydrolyse: Warum sich die Schuhsohle löst

Frau schwingt ihre Beine so, dass man die Schuhsohle sieht

Die Sohle von Schuhen ist das wichtigste Element, das den Schuh trägt und vor Abnutzung schützt. Wenn sich die Sohle löst, ist das nicht nur unangenehmen, sondern macht auch das Tragen des Schuhs unmöglich. Warum sich die Sohle vom Schuh löst, kann mehrere Gründe haben. Welche das sein können, erfährst du jetzt.

Mangelhafte Qualität bzw. die schlechte Verarbeitung eines Schuhs sind nur ein Grund, warum sich die Sohle vom Schuh löst und kommen extrem selten vor – hauptsächlich in einem sehr niedrigpreisigen Segment. Ein weiterer Grund kann sein, dass du deine Schuhe übermäßig falsch trägst. Das ist dann der Fall, wenn du die Schuhe für Aktivitäten nutzt, für die sie gar nicht gedacht sind – z.B. Sneaker für Wanderungen oder Boots für sportliche Aktivitäten.

Frau in Boots von DOGO mit Eichhörnchen Motiv

Auch das falsche Ausziehen der Schuhe begünstigt ein Ablösen der Sohle. Wenn du beispielsweise deine Schuhe immer mit einem Fuß vom anderen abstreifst, kann dies mit der Zeit dazu führen, dass das Material zu stark beansprucht wird und die Sohle vom Rest des Schuhs abbricht.

Doch einer der häufigsten Gründe für das Ablösen der Sohle vom Schuh ist die sogenannte Hydrolyse.

Die Schuhsohle löst sich durch Hydrolyse

Die meisten Schuhsohlen sind aus thermoplastischen Polymeren wie Polyvinylchlorid (PVC) und Polyurethan (PU) hergestellt. Diese Materialien werden häufig verwendet, weil sie leicht, strapazierfähig und kosteneffektiv sind. Ein Problem ist jedoch, dass diese thermoplastischen Polymere anfällig für Hydrolyse sind.

Schuh mit sich ablösender Schuhsohle

Hydrolyse ist ein chemischer Prozess, bei dem Wasser in die Polymerstruktur von Materialien eindringt und die Bindungen zwischen den Polymerketten zerstört. Dies führt früher oder später zu einer Schwächung des Materials. Sind also Schuhe häufiger Feuchtigkeit, z.B. durch Regen oder Schnee, ausgesetzt, sind sie anfälliger für Hydrolyse. Auch das Tragen von Schuhen ohne Socken oder mit feuchten Socken kann dazu beitragen, dass Wasser in die Schuhe eindringt. Durch den häufigen Kontakt mit Wasser wird also die Polymerstruktur geschwächt, was schließlich dazu führen kann, dass sich die Sohle vom Schuh löst.

Materialien wie Gummi oder thermoplastische Elastomere (TPE) sind resistenter gegen Hydrolyse.

Wie verhindere ich, dass sie dich Schuhsohle löst?

Es ist wichtig zu beachten, dass Hydrolyse ein natürlicher Prozess ist, der bei vielen Polymermaterialien auftritt, und dass es schwierig sein kann, es vollständig zu verhindern.

Um der Hydrolyse und damit dem Lösen der Schuhsohle jedoch vorzubeugen, empfiehlt es sich, Schuhe nach dem Tragen in feuchten Umgebungen gut trocknen zu lassen und sie regelmäßig zu pflegen. Wenn du deine Schuhe nicht richtig trocknest und pflegst, kann sich die Feuchtigkeit dauerhaft in der Sohle ansammeln und die Hydrolyse beschleunigen.

Unser Tipp:

Stelle deine Schuhe zum Trocknen niemals auf die Heizung oder vor der Kamin. Die übermäßige Wärme kann dazu führen, das die Weichmacher, die in jedem Kunstlederschuh zum Einsatz kommen, schneller entweichen und das Material spröde und brüchig wird.
DOGO Boots mit Tweety Motiv stehen auf einer Ablagefläche

Auch das regelmäßige Wechseln der Schuhe und das Tragen von Socken kann dazu beitragen, die Hydrolyse zu verlangsamen. Es gibt auch spezielle Imprägnierungen, die auf Schuhe aufgetragen werden können, um das Eindringen von Wasser zu verhindern. Informiere dich jedoch zunächst, ob deine Schuhe eine Imprägnierung vertragen. Schuhe, wie z.B. unsere DOGO-Schuhe, die mit einem aufwändigen Print versehen sind, solltest du nicht mit chemischen Imprägnier Sprays behandeln, da der Print beschädigt werden könnte.

Wenn du deine Winterschuhe über den Sommer einlagerst oder umgekehrt, achte darauf, dass sie auch dann vollständig trocken sind, bevor du sie verstaust. Am besten lagerst du deine Schuhe immer an einem trockenen Ort und bei Raumtemperatur, um sie auch dann vor Feuchtigkeit zu schützen, wenn du sie nicht trägst.

Was tun, wenn sich die Sohle bereits löst?

Wenn du merkst, dass sich die Sohle deines Schuhs löst, solltest du denn Schuh so schnell wie möglich reparieren lassen. So vermeidest du weitere Schäden und verlängerst die Lebensdauer deiner Schuhe. Bereits beim ersten Anzeichen solltest du deine Schuhe zunächst gut trocknen und die Sohle anschließend vom Schuster kleben lassen. In den meisten Fällen lässt sich eine Schuhsohle problemlos wieder kleben. Außerdem ist es auch nachhaltiger, als neue Schuhe zu kaufen.

Vermeide anschließend das sofortige Tragen der Schuhe (erst recht, wenn es draußen wieder nass ist). Lass sie stattdessen ein paar Tage stehen, damit der Kleber gut durchtrocknen kann.

Die Anzeige der Produkte wurde mit dem affiliate-toolkit WordPress Plugin umgesetzt.

Das könnte dir auch gefallen